Gen-Testreihen für das Grünleger-Gen 2022

In Absprache mit Frau Prof. Dr. Lühken von der Justus-Liebig-Universität Giessen möchten wir euch gerne folgende Testzeiträume für die Mutation im SLCO1B3-Gen (Vererbung des sog. Grünleger-Gens) bekannt geben:

15.01.2022 bis 15.04.2022,
15.05.2022 bis 15.07.2022
15.09.2022 bis 15.12.2022

Gerne dürfen sich auch Nicht-Vereinsmitglieder mit ihren Tieren bei uns via Email für die Testreihen anmelden.
Bei Fragen zum Thema Gentest erreicht ihr uns natürlich auch problemlos über das Kontaktformular.

Solltet ihr an der Testung teilnehmen wollen, dann meldet euch bitte per E-Mail unter vorstand@silverudds.info an. Wir werden euch dann alle notwendigen Unterlagen zukommen lassen.

Der Grünleger-Gentest kostet 28,00 Euro pro Probe, der SB-DACH e.V. erhält ab der 20sten Probe pro Testreihe einen Mengenrabatt, d.h. die Kosten betragen dann nur noch 20 Euro pro Probe! Bitte bedenkt, dass Proben, die nicht bis zum 15.04.2022, 15.07.2022 bzw. 15.12.2022 bei der Universität Gießen eingetroffen sind, nicht mehr über das Kontingent des SB-DACH e. V. laufen können.
Die Testergebnisse der SB-DACH e.V. Gen-Testreihen unterliegen dem in Deutschland geltenden Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und werden ohne euer Einverständnis folglich nicht an Dritte weitergegeben bzw. nicht für eine zweckentfremdete Weiterverarbeitung verwendet.

Oktober 2021:Brief der Svenska Kulturhönsföreningen (SKF)

Wir möchten zu dem Brief der Svenska Kulturhönsföreningen vom 06.10.2021 kurz Stellung beziehen und euch die Sorgen nehmen, dass die beim SB-DACH e.V. registrierten Silverudds Blå , Fifty Five Flowery usw. künftig keine offiziell anerkannten Zuchttiere mehr sind.

Dies ist nicht der Fall, zwar basieren die Zuchtvoraussetzungen und -standards des SB-DACH e.V. auf denen der SKF, dennoch ist der SB-DACH e.V. rechtlich eine eigenständige Vereinigung und benötigen bei der Anerkennung von Zuchttieren keine Zustimmung des schwedischen Vereins. Darüber hinaus möchten wir darauf hinweisen, dass eine enge Zusammenarbeit mit der SKF weder in der Vergangenheit noch heute gleichzusetzen ist mit einem offiziellen Eintrag im schwedischen Zuchtregister, d.h. kein*e Züchter*in außerhalb Schwedens wird künftig bei der SKF offiziell mehr gelistet sein.

Nach dem Vereinsjahr 2020 herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern Verunsicherung, wie es mit dem SB-DACH e.V. und den Zuchtprojekten weitergehen soll, wir, also der aktuelle Vorstand, sind uns dessen bewusst und arbeiten mit vollem Engagement daran, den SB-DACH e.V. als Geflügelzuchtverein zukunftsfähig zu machen und mit euch ein aktives Vereinsleben zu gestalten.

Wie die Zukunft des SB-DACH e.V. (SKF, Zuchtstandards usw.) aussehen soll, möchten wir im Zuge des MV 2022 unter allen Vereinsmitgliedern zur Diskussion stellen und innerhalb des Vereins gemeinsam bestimmen.
Für das Jahr 2021 wird es zudem eine Übergangslösung in puncto Beringung geben, denn Züchter*innen des SB-DACH e.V. dürfen 2021 ausnahmsweise ihre Zuchttiere, welche ausschließlich mit SKF Europe Ringen beringt wurden, im Zuchtregister des SB-DACH e.V. als offizielle Zuchttiere eintragen lassen. Ab dem Zuchtjahr 2022 müssen Zuchttiere, die im SB-DACH e.V. Zuchtregister erfasst werden sollen, mit dem Vereinsring des SB-DACH e.V. beringt werden, dürfen jedoch auch doppelt beringt sein, d.h. mit dem SB-DACH e.V. Vereinsring und einem weiteren Geflügelring.

Des Weiteren wird der SB-DACH e.V. auch in Zukunft zugekaufte Zuchttiere und Bruteier der SKF als auch der neu gegründeten SKF Europe anerkennen, diese benötigen allerdings die entsprechenden, offiziellen Nachweise.

Stammtisch November : Aviäre Influenza/Vogelgrippe

Da das Thema Vogelgrippe gerade wieder akut aktuell wird, möchten wir es für unseren nächsten Stammtisch aufgreifen!
Auch zu diesem Stammtisch haben wir zwei Gäste eingeladen, zum einen Thomas Rautmann (Warnehof), einige von euch kennen ihn sicher aus der FB Gruppe „Aviäre Influenza/Vogelgrippe-Wissen, Rechte, Unterstützung“ und Peter Stutz, langjähriger Hühnerzüchter.
Thomas Rautmann wird uns in einem Kurzvortrag einiges zur Vogelgrippe erzählen und Peter Stutz wird über seine eigenen Erfahrungen berichten, denn seine Zucht war im letzten Jahr betroffen und alle Tiere mussten gekeult werden, was er mit Genehmigung selbst übernommen hat.
Anschließend stehen beide natürlich für eine Gesprächsrunde zur Verfügung in der wir dann auch all unsere Fragen stellen können.
Dieser Stammtisch ist ein Vereinsinterner und findet am Donnerstag, den 25. November 2021 von 20.00 – 22.00 Uhr via zoom statt.
Einladungen und Zugangsdaten gehen euch wie immer rechtzeitig per Email zu.

Nützliche Links zum Thema AI:

Facebookgruppe Aviäre Influenza/Vogelgrippe – Wissen/Rechte/Unterstützung

Padlet Grundlagen Wissen Vogelgrippe (Thomas Warnehof)